Ein Bericht in der WNZ über unseren Pumptrack

Abheben auf zwei Rädern
ATTRAKTION Wetzlarer Alpenverein baut für 35 000 Euro Bikepark in der Spilburg

 WETZLAR Spektakuläre Sprünge mit dem Rad, Kraft und Koordination oder lässig „cruisen“: Für 35 000 Euro baut die Sektion Wetzlar des Deutschen Alpenvereins (DAV) in der Spilburg einen öffentlichen Bikepark. Anfang Oktober soll Eröffnung sein.

Pumptrack, Dirtline und Flowline lassen die Herzen von Dirtbike-Fans schneller schlagen. Alle drei Streckentypen möchte der DAV auf dem 3811 Quadratmeter großen Grundstück gegenüber der Einfahrt zum Kletterzentrum Cube an der Sportparkstraße verwirklichen. In zwei Arbeitseinsätzen haben ein gutes Dutzend ehrenamtliche Helfer um den DAV-Vorsitzenden Karlheinz Nickel bereits Büsche und Bäume weggeschnitten. Parallel wird gerade ein 200 Meter langer Reptilienzaun aufgestellt. Das ist es mit der Unteren Naturschutzbehörde so abgesprochen, denn es kann nicht ausgeschlossen werden, dass neben den Bikern Zauneidechsen und lebendgebärende Blindschleichen ebenfalls ein Auge auf das Gelände geworfen haben.

Der Wunsch nach Pumptrack, Dirt- und Flowlines für Training und Ausbildung kam aus der DAV-Radabteilung. Die Anlage soll aber auch öffentlich zugänglich sein. Mit der Stadt wurde kurz vor Weihnachten der Pachtvertrag über 30 Jahre für die Fläche in der Spilburg unterzeichnet, berichtete Nickel. 100 Euro Jahrespacht zahlt der DAV demnach. Der Bauantrag für das Projekt ist gestellt. Die Bruttokosten werden bei bis zu 35 000 Euro liegen. Beantragt wurden laut Nickel Zuschüsse beim Landessportbund und bei der Stadt. Die Stadt habe 5000 Euro zugesagt, die Volksbank Mittelhessen gebe als Sponsor 3000 Euro.Möglichst viel „Airtime“ ist das Ziel, dafür braucht es einen Steilhang und hohe Geschwindigkeiten

Der Kampfmittelräumdienst hat das Grundstück auf dem ehemaligen Kasernengelände bereits sondiert – ohne etwas zu finden.

Herzstück der Anlage wird der Pumptrack, eine Übungsstrecke mit Sinuskurven, durch die der Fahrer sein Rad allein mit Hilfe von Gewichtsverlagerung und ohne in die Pedale zu treten manövriert. Es geht um Kraft und Koordination. Geeignet sei der Pumptrack, der an die Sportparkstraße grenzen wird, für Anfänger wie Fortgeschrittene, sagte Nickel.

Im Steilhang weiter oben im Gelände wird sich eine Dirtline anschließen. Von einem Starthügel aus wird Geschwindigkeit aufgenommen, um über Rampen und Hindernisse zu springen. Möglichst viel „Airtime“, also Zeit in der Luft, ist das Ziel, um im Flug halsbrecherische Figuren wie den „Three-Sixty“, „Barspin“ oder „X-up“ zu vollziehen. „Das wird spektakulär“, verspricht der DAV-Chef. Geeignet ist die Dirtline für fortgeschrittene Fahrer.

Etwas gemächlicher, sozusagen zum Gleiten, soll es laut Nickel auf den zwei parallel verlaufenden Flowlines mit kleineren Sprüngen und Kurven zugehen. Verbaut werden Sand, Steine, Holz und jede Menge Erde. Die Erdmodellierungen von Rampen und Kurven sind eine Herausforderung. „Da muss ein Fachmann ran“, erklärte Nickel, „denn die Höhen und Längen müssen exakt stimmen.“ Deshalb soll ab 18. September die Firma Turbomatik aus Warstein mit Baggern anrücken. 500 Kubikmeter Erde müssen bewegt werden, das entspricht 50 Lkw-Ladungen. Erdaushub aus einer Baustelle, gespendet von einem Privatmann, soll ab Ende Juli angeliefert werden, so Nickel.

Laufen alle Bauarbeiten nach Plan, dann findet Anfang Oktober die Eröffnung statt. Je nach Witterung kann die Anlage dann bis zur Winterpause ein paar Wochen lang genutzt werden. Während der Wintermonate sollen sich die Tracks und Lines verdichten, um dann – nach dem großen „Opening“ – im nächsten Jahr für die komplette Saison zur Verfügung zu stehen.

Biker, die die Anlage nutzen wollen, sollten möglichst DAV-Mitglied sein oder werden, sagte Nickel. Geplant ist eine Jahresgebühr von 25 Euro für den Unterhalt. Wer als ehrenamtlicher Helfer den Betrieb für mindestens zehn Stunden im Jahr unterstützt, werde von der Gebühr befreit. Helfer würden noch gesucht, sagte Nickel.

 

Der Originalbericht ist hier nachzulesen: http://www.mittelhessen.de/lokales/midde_artikel,-Abheben-auf-zwei-Raedern-_arid,961784.html

logo dav wetzlar

Geschäftsstelle

DAV Sektion Wetzlar
Sportparkstrasse 1
35578 Wetzlar

Telefon 06441 2000811
Fax 06441 2000812
info@dav-wetzlar.de

Geschäftszeiten

Montag 14:30 - 17:00 Uhr
Donnerstag 16:00 - 19:00 Uhr
oder nach telefonischer Terminvereinbarung

Kontaktformular

captcha

Search

Download Free Premium Joomla Templates • FREE High-quality Joomla! Designs BIGtheme.net