Schneeschuhtour in den Kitzbüheler Alpen

Schöne Schneeschuhtage in den Kitzbüheler Alpen

Bei der Anreise lag Deutschland noch weitgehend im Einflussbereich eines Skandinavien-Hochs, mit gefühlten Minus 10° Celsius, so dass wir bei den wenigen Stopps an der Autobahn ordentlich froren. Dies ließ arktische Temperaturen in den Kitzbüheler Alpen befürchten. Im Zielgebiet machte sich jedoch das vorhergesagte Tief über Südwesteuropa mit moderaten Temperaturen um 0° Celsius bemerkbar. Dies sollte auch die nächsten Tage so bleiben. Nach einem knapp zweistündigen Aufstieg (ca. 500 Hm) erreichten wir am späten Nachmittag die Bochumer Hütte (1432 Hm). Am nächsten Tag übten wir ca. 100 Hm unterhalb der Bochumer Hütte auf der Niederkaseralm intensiv die Verschüttetenbergung. Anschließend wurde über den Tor-Sattel vorbei an der Toralm der Mittagskogel (ca. 2.000 Hm) bestiegen. Am nächsten Tag ging es erneut Richtung Tor-Sattel. An der Oberkaseralm wendeten wir uns allerdings nach Osten zum Saaljoch (1.876 Hm). Danach ging es, zuerst bergab dann wieder bergauf, weiter zum Oberreiter Joch (ca. 1900 Hm). Von dort folgte ein langer und steiler Abstieg ins nächste Tal (ca. 1.400 Hm). Vorbei an der Staffelalm ging es anschließend über den Hahnenkampsattel (ca. 1.800 Hm) zurück zur Bochumer Hütte, die wir kurz nach 17 Uhr erreichten. Am darauffolgenden Tag ging es bei strahlendem Sonnenschein wieder zurück in Heimat.

Bilder und Text: Heinrich Zehner

Schneeschuhwanderung in der Tiroler Region Achensee

Diese Tour führt zunächst mit der Rofanseilbahn auf 1831 m Höhe zur Erfurter Hütte , wo wir nach der langen Autofahrt erst mal etwas ausspannen konnten und bei einem guten Essen auf der Hütte auch den ersten Reisetag ausklingen lassen konnten.
Bevor es am zweiten Tag mit den Schneeschuhen rund 400 Höhenmeter auf die Rofanspitze im Zentrum des Rofangebirges geht. Der Skispur ist einfach zu folgen, zwischen Latschen hindurch, in ständigem Auf und Ab geht es Richtung Osten, mal in der Sonne, mal im Schatten.

Weiterlesen

Abwechslungsreiche Tage bei der Schneeschuhtour im Mangfallgebirge

Die Schneeschuhfreunde der Sektion starteten mit einer Tourenwoche im Mangfallgebirge in das neue Bergjahr. Ausgangspunkt für die ersten Touren war der Spitzingsee. Zunächst übten wir intensiv den Umgang mit der Ausrüstung zur Verschüttetensuche im Falle einer Lawine. Suchgerät, Sonde und Schaufel gilt es zu beherrschen, um im Ernstfall schnell helfen zu können. Wir waren gemahnt, wenige Tage zuvor hatte in diesem Gebiet noch eine erhebliche Lawinengefahr bestanden. Tendenziell ging die Gefahr in unserer Tourenwoche zwar zurück, doch ein deutliches Restrisiko verblieb in der ganzen Zeit. Dies sollte uns später noch eindrucksvoll bestätigt werden.

Weiterlesen

Auf die Gipfel der Sarntaler Alpen

Unsere durch die Wetterberichte ausgelösten Sorgen, wir könnten auf der Südseite der Alpen nicht genügend Schnee vorfinden, waren gänzlich unbegründet. Oberhalb von 1.400 m gab es stets eine mehr als ausreichende Schneedecke zum Schneeschuhgehen. Und genau in diesen Höhen waren wir unterwegs. Da unsere Unterkünfte in Meran und Brixen aber deutlich tiefer lagen, bedeutete dies täglich eine gewisse Anreise zum Startpunkt über enge und kurvige Straßen.

Bild: Wunderbare Fernsicht vom Gipfel des Schöneck (2.003 m)

Weiterlesen

Schneeschuhtour im Vorarlberg

Das Ziel unserer Wintertour war Schoppernau im Voralberg in Österreich. Dort machten wir uns im strömenden Regen auf zu unserer Unterkunft, dem Neuhornbachhaus auf 1650 Metern Höhe. Beim zweieinhalbstündigen Aufstieg kamen wir beim Überwinden der immerhin 800 Höhenmeter in die Dunkelheit. Der nächste Tag führte uns bei Schnee und Nebel auf das Steinmandl (1982 m). Nach einer Stunde Marsch konnten wir vor lauter Nebel nicht mehr viel sehen, und wir mussten uns entscheiden, ob wir  weitersteigen, oder zurückkehren sollen – wir machten weiter, und die Sicht wurde immer besser, so dass wir gut und sicher auf dem Gipfel ankamen.

Weiterlesen

Schneeschuhtour ins Rofangebirge

Die erste Schneeschuhtour  im Januar sollte uns zur  Seekarlspitze und Rofanspitze führen, was leider nicht möglich war, da wir auf der Erfurter- Hütte keinen Platz zum Übernachten bekommen konnten. Wir wählten als neues Ziel das Neuhornbachhaus im Bregenzerwald in Österreich.

Weiterlesen

Schneeschuhtour in den Chiemgauer Alpen

Erfolgreicher Start ins Bergjahr 2016 

Gerade rechtzeitig zu unserer Schneeschuhwoche setzte im Alpenraum der Schneefall ein. Die Schneemengen waren so reichlich, dass in den ersten Tourentagen die Lawinengefahr nicht unterschätzt werden durfte. Um auf der sicheren Seite zu sein, standen daher zunächst Lawinenkunde und der richtige Umgang mit der Lawinen-Notfallausrüstung (Suchgerät, Sonde und Schaufel) auf dem Ausbildungsplan.

 

Weiterlesen

logo dav wetzlar

Geschäftsstelle

DAV Sektion Wetzlar
Sportparkstrasse 1
35578 Wetzlar

Telefon 06441 2000811
Fax 06441 2000812
info@dav-wetzlar.de

Geschäftszeiten

Ab 2018 gelten folgende Geschäftszeiten:

Montag 14:00 - 19:00 Uhr
Donnerstag 14:00 - 17:00 Uhr

An Feiertagen bleibt die Geschäftsstelle geschlossen.

 

Kontaktformular

captcha

Search

Download Free Premium Joomla Templates • FREE High-quality Joomla! Designs BIGtheme.net