Verlängertes Schneeschuhwochenende im Mangfallgebirge

Als Tourengebiet für unser verlängertes Schneeschuhwochenende wählten wir das Mangfallgebirge. Hier gibt es zahlreiche Möglichkeiten für abwechslungsreiche Touren, die auch für Einsteiger gut geeignet sind. Die Ausgangspunkte für die Touren liegen zudem meist gut erreichbar und auch nicht allzu hoch. Die Kehrseite der Medaille ist jedoch, dass man wegen der Talnähe etwas Glück mit dem Schnee braucht, sonst wird aus der erhofften Schneeschuhtour schnell eine Winterwanderung auf festgetretenen Forstwegen. Bei uns passte es aber. Einen erheblichen Teil der Strecken legten wir auf unseren Schneeschuhen zurück.

Bereits am Anreisetag unternahmen wir eine kurze Eingehtour, auf der wir uns auch mit der LVS-Ausrüstung vertraut machten. Erst danach suchten wir unsere Unterkunft, die Jugendherberge am Schliersee, auf. Mit einer Gruppe von neun Personen ist es nicht einfach einen geeigneten Platz für die Übernachtung zu finden. Gerade in Corona-Zeiten kann sich zudem das gemeinsame Abendessen zu einem Problem entwickeln, wenn es darum geht, eine Gaststätte auszumachen, die kurzfristig einen Tisch für eine so große Gruppe frei hat. In der Jugendherberge klappte all das problemlos. Wir hatten zwei schöne Zimmer und auch die Mahlzeiten konnten wir direkt in der Jugendherberge einnehmen. Das Ganze zudem zu einem sehr günstigen Preis.

Aufgrund der günstigen Lage der Jugendherberge konnten wir sogar eine Tour direkt von dort starten. Ein anderes Mal konnten wir den in unmittelbarer Nachbarschaft haltenden Skibus nutzen.

Auch das Wetter spielte mit. Nur bei einer Tour – als wir zudem gerade in etwas exponiertem Gelände am Feichteck unterwegs waren – frischte es kurzzeitig heftig auf und die Sicht nahm stark ab. Wir fanden jedoch unsere Route sicher. Kurz danach klarte es schon wieder auf und ermöglichte uns eine schöne Rast auf einer sonnigen Lichtung im Wald.

Die absolvierten Touren:

  • Eingehtour am Sudelfeld zum Vorgipfel des Mitterbergs (1.275 m)
  • Runde zur oberen Firstalm und zum Bodenschneidhaus
  • Runde am Feichteck im Hochriesgebiet
  • Tour im Valepp-Tal (südlich des Spitzingsees)

Text: Peter Mandler

Foto1: Julian Döpp

Foto 2: Peter Mandler

 

Foto 1:

Unterwegs auf dem Gebiet der unteren Freundenreichalm

Foto 1 Bei der unteren Freudenreichalm

 

Foto 2:

Rast bei der Wagner-Alm (Hochries)

Foto 2 Gruppe vor Wagner Alm

logo dav wetzlar

Geschäftsstelle

DAV Sektion Wetzlar
Sportparkstrasse 1
35578 Wetzlar

Telefon 06441 2000811
info@dav-wetzlar.de

Geschäftszeiten

Montag 16:00 - 19:00 Uhr
Donnerstag 16:00 - 19:00 Uhr

An Feiertagen bleibt die Geschäftsstelle geschlossen.

 

Kontaktformular

captcha

Search

Download Free Premium Joomla Templates • FREE High-quality Joomla! Designs BIGtheme.net