Hochtourenwoche in den Hohen Tauern

Unsere diesjährige Hochtourenwoche führte uns in die Hohen Tauern. Zugegeben, wir waren mit Ende Juni recht früh im Jahr unterwegs, doch die noch vorhandenen großen Schneemengen überraschten uns dennoch ein wenig. Dass es diesen Winter außergewöhnliche Schneefälle gegeben hatte, zeigte sich noch immer.

Den ersten Teil der Woche verbrachten wir in der Granatspitzgruppe. Hier absolvierten wir zwei ausgiebige Gletschertouren auf dem Stubacher Sonnblickkees und dem Ödenwinklkees. Gipfelerfolge gelangen uns am Medelzkopf (2.760 m) und am Tauernkogel (2.683 m). Das Wetter war leider nicht besonders stabil. Mittags kam es häufiger zu Gewittern. Davon war eines so stark, dass es im Talort Uttendorf zu erheblichen Zerstörungen infolge eines Murenabgangs kam. Wir hatten das aufziehende Gewitter zum Glück rechtzeitig erkannt und unsere Gipfelunternehmung abgebrochen. Zeitgleich mit den ersten Niederschlägen erreichten wir die Rudolfshütte, unsere Unterkunft.

Der zweite Tourenteil fand in der Goldberggruppe statt. Auch hier entkamen wir bei unserem ersten Hüttenaufstieg nur knapp einem Gewitter. Als wir unsere Hüttenschlafsäcke im Lager des Niedersachsenhauses ausrollten, prasselten Hagelkörner gegen die Fenster. Am nächsten Tag gelang uns eine sehr lange und wunderschöne Gratüberschreitung. Über den Neunerkogel (2.923 m) und die Herzog-Ernst-Spitze (2.933 m) erreichten wir das Schareck (3.122 m). Der Abstieg führte uns dann erneut durch ausgedehnte Schneefelder. Am Ende der Woche gelang uns noch – erneut über einen langen Grat – die Besteigung des Hohen Sonnblick (3.105 m). Wir übernachteten im am Gipfel gelegenen Zittelhaus und bekamen auch noch eine Führung durch das benachbarte Observatorium. Beim Auf- und beim Abstieg kehrten wir in der winzigen Rojacherhütte ein, genossen einige Getränke auf der schönen Sonnenterasse und führten interessante Gespräche mit Rupert, dem neuen Hüttenwirt.

Auch wenn die richtig hohen Gipfel diesmal nicht auf dem Programm standen, hatten wir doch wieder eine schöne und gut ausgefüllte Tourenwoche.

Foto und Text: Peter Mandler

 Foto Hochtour.JPG

Foto:

Die Seilschaft beim Aufstieg auf dem Stubacher Sonnblickkees

 

logo dav wetzlar

Geschäftsstelle

DAV Sektion Wetzlar
Sportparkstrasse 1
35578 Wetzlar

Telefon 06441 2000811
Fax 06441 2000812
info@dav-wetzlar.de

Geschäftszeiten

Ab 2019 gelten folgende Geschäftszeiten:

Montag 16:00 - 19:00 Uhr
Donnerstag 16:00 - 19:00 Uhr

An Feiertagen bleibt die Geschäftsstelle geschlossen.

 

Kontaktformular

captcha

Search

Download Free Premium Joomla Templates • FREE High-quality Joomla! Designs BIGtheme.net