Saisonabschlusswanderung auf dem Harzer-Hexen-Stieg

Anstatt in den Alpenraum führte uns die diesjährige Mehrtageswanderung zum Saisonabschluss in den Harz. Wir erwanderten in fünf Tagen den kompletten Harzer-Hexen-Stieg. Dabei legten wir eine Strecke von rund 100 km zurück. Unser Startpunkt war Osterode in Niedersachen. Das Ende unserer Wanderung in Richtung Osten erreichten wir in der Stadt Thale in Sachsen-Anhalt.

Das Wetter zeigte sich während unserer Tour äußerst wechselhaft. Zu Beginn war es recht kalt und Nebel gepaart mit tief hängenden Wolken verhinderte die Fernsicht. Dann stiegen zwar die Temperaturen etwas an, doch auf den damit einhergehenden Regen hätten wir gut verzichten können. Zu allem Unglück erreichten die Niederschläge genau dann ihren Höhepunkt, als wir in der Gipfelregion des Brocken unterwegs waren. Daher verweilten wir am Gipfel des höchsten norddeutschen Berges (1.141 m) nur kurz. Doch bereits beim Abstieg besserte sich das Wetter deutlich und wir konnten erstmals eine schöne Fernsicht genießen. Danach blieb es zum Glück für den Rest der Tour trocken. Die zunächst befürchtete Schlammschlacht im Bodetal durch zusehends aufweichenden Boden blieb uns daher erspart.

Als Ausgangsbasis für unsere Tour hatten wir eine schöne Frühstückspension in Altenau – im westlichen Teil unseres Tourengebietes – gewählt. Die tägliche An- und Abreise zu Start- und Endpunkt der jeweiligen Etappe entpuppte sich jedoch als recht zeitraubend. Dies lag nicht nur daran, schon beim Start sicherzustellen, dass mindestens ein Pkw bereits am Endpunkt parkte. Auch der Ausbau des Straßennetzes war nicht mit dem aus Mittelhessen Gewohnten vergleichbar. Im Ergebnis konnten wir manchmal erst gegen 11 Uhr morgens unsere Wanderung starten. Daher wurde es abends manchmal recht spät, bis wir in unsere Unterkunft zurückkehrten. Das tat der guten Stimmung in der Gruppe aber keinen Abbruch. Es wurde viel gelacht und über die Erlebnisse des Bergjahres 2021 gesprochen. Insgesamt hatten wir eine schöne Tour.

Text:  und Fotos: Peter Mandler

Foto 1:
Nach einigen bewölkten Tagen besserte sich beim Abstieg vom Brocken die Fernsicht.

Foto 2:
Der Brocken aus der Ferne, im Tal die Ausläufer des Ortes Rübeland.

Bild 1 Tourenbericht Saisonabschluss

Bild 2 Tourenbericht Saisonabschluss

logo dav wetzlar

Geschäftsstelle

DAV Sektion Wetzlar
Sportparkstrasse 1
35578 Wetzlar

Telefon 06441 2000811
info@dav-wetzlar.de

Geschäftszeiten

Montag 16:00 - 19:00 Uhr
Donnerstag 16:00 - 19:00 Uhr

An Feiertagen bleibt die Geschäftsstelle geschlossen.

 

Kontaktformular

captcha

Search

Download Free Premium Joomla Templates • FREE High-quality Joomla! Designs BIGtheme.net